Die Geschichte des Untertage-Archivs (UTA)

Bereits im zweiten Weltkrieg wurden in unseren Bergwerken Heilbronn und Kochendorf Kunstgegenstände, Lizenzen und Patentschriften, Modelle und Originalmaschinen, aber auch sonstige Wertgegenstände und Hausrat in Kisten eingelagert und nach Kriegsende den rechtmäßigen Eigentümern unversehrt zurückgegeben.

Das Lager heute 

Seit über 100 Jahren wird im Verbundbergwerk Heilbronn/Kochendorf Salz abgebaut. In 200 Meter Tiefe und mit ca. 1800 Abbaukammern ist dabei ein Streckennetz entstanden, das dem darüberliegenden Straßennetz der Stadt Heilbronn entspricht. Jede dieser Kammern ist 200 Meter lang, 15 Meter breit und 10- 20 Meter hoch. Gleichgroße Pfeiler zwischen den Kammern stützen das Gebirge unter und über dem Salzlager. Die ältesten Kammern stehen seit über einhundert Jahren ohne technische Stützen standsicher und trocken.

Wodurch sich unsere Kammern auszeichnen:

Sie sind:

  • standsicher
  • trocken
  • erdbebensicher
  • einbruchsicher
  • ganzjährig mit 18-22°C gleichbleibend temperiert -ohne Heizung oder ohne Kühlung-
  • ungezieferfrei
  • frei von Elektrosmog


Mit dem UTA steht Ihnen ein von Naturkatastrophen, Klimaschwankungen, Wasserrohrbrüchen, Ungezieferplagen und Elektrosmog unberührter Lagerraum zur Verfügung, der auch preislich ein attraktives Angebot darstellt.


NUTZEN SIE DIE KOMBINATION VON SICHERHEIT, LAGERKAPAZITÄT UND INDIVIDUALITÄT FÜR IHRE ZWECKE.


Das können wir zum Beispiel für Sie aufbewahren:

  • Akten, die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen unterliegen
  • Akten, die Sicherheitsbestimmungen unterliegen
  • Röntgenbilder
  • elektronische Datenträger
  • Bücher
  • Wertgegenstände jeglicher Art
  • Kunstgegenstände wie z. B. Bilder, Skulpturen
  • Materialproben von Weltraumsatelliten

Das können wir Ihnen darüberhinaus mit unserem Vertragspartner noch anbieten:

  • Konzeptionierung, Abholung, Verpackung, Transport der einzulagernden Güter - kurzum die ganze Logistik
  • jeden von Ihnen gewünschten Sicherheitsstandard
  • maßgeschneiderte pragmatische Lösungen